Berlin Infos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Hotels & Reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf “Sehenswürdigkeiten Berlin” dem Reiseführer!

 

Auf unserer Webseite möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich vor einem Urlaub oder Ausflug nach Berlin schon mal eingehend über die Stadt, Ausflugsziele sowie deren Sehenswürdigkeiten zu informieren!

Wir werden unsere Rubriken ständig erweitern, so dass es sich durchaus lohnt, einmal öfter bei uns vorbei zu schauen.

Wir hoffen, Ihnen hier die Stadt Berlin näher bringen zu können und freuen uns auch über jeden Empfehlungs-Link, welcher zu unserer Webseite gesetzt wird.

 

 

Die Hauptstadt Berlin ist mit einer Fläche von 891,82 km² nicht nur die flächengrößte Stadt Deutschlands sondern mit ca. 3.400.000 auch noch die bevölkerungreichste Stadt bundesweit und europaweit die zweitgrößte Stadt. Berlin ist ein Stadtstaat und damit ein eigenständiges Bundesland umgeben vom Land Brandenburg in Osten Deutschlands (70km von der Grenze zu Polen entfernt) und grenzt an acht weitere Landkreise an. Sie ist nicht nur Verkehrsknotenpunkt und wichtiges Wirtschafts-, Kultur- und Bildungszentrum Deutschlands sondern auch noch seit 1999 der Parlaments- und Regierungssitz. Der Name Berlin kommt wahrscheinlich aus dem Slawischen von der Silbe „berl“ (Sumpf) . Der bekannteste Fluss durch Berlin ist die Spree, welcher im westlichen Bezirk Spandau in die Havel mündet. Der Flussverlauf der Havel ähnelt oft einer Seenlandschaft mit den größten Ausbuchtungen, dem Tegeler See und dem Großen Wannsee.

International ist Berlin mit seinen einflussreichen politischen Zentren der Europäischen Union und durch sein kulturelles Erbe eine der meistbesuchten Metropolen Europas. Die Stadt glänzt mit Ihren zahlreichen Universitäten, Forschungseinrichtungen, Kulturdenkmälern, seiner berühmten Architektur, Theatern; Museen aber auch mit seinem weltbekannten Nachtleben.

Berlins Stadtgliederung ist nach dem Gebietsformgesetz vom 10. Juni 1998 von 23 auf 12 Bezirke ab dem Jahr 2001 reduziert. Die zwölf Bezirke sind Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Spandau, Steglitz, Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick. Nach der Wiedervereinigung wurde der Begriff Stadtbezirk (vor der Wiedervereinigung 23 Stadtbezirke) nicht mehr genutzt.

Die Bevölkerung Berlins mit knapp 3,4 Millionen Einwohnern war nicht immer so zahlreich. Bis ins 17. Jahrhundert war die Gegend sogar eher spärlich besiedelt. Durch die Eingemeindung mit dem Groß-Berlin-Gesetz 1920 stieg die Zahl sodann bis auf 4 Millionen an. Seit dem Zweiten Weltkrieg hält sich die Zahl zwischen 3,1 und 3,5 Millionen Einwohnern. Berlin war und ist schon immer eine Immigrationsregion gewesen ob Gastarbeiter, Deutsche aus anderen Gebieten oder Schwule und Lesben fanden hier ein neues Zuhause. Die Bevölkerung ist stark durchmischt. Es befinden sich unterschiedliche Kulturen und Religionen (22,3 evangelisch, 9,1 % katholisch, 6,2% Islam) nebeneinander vereint. 

Politisch gesehen beschloss der erste Deutsche Bundestag nach der Wiedervereinigung im Jahr 1991 im sogenannten Hauptbeschluss dass Berlin als Bundeshauptstadt auch Sitz des Bundestages, der Bundesregierung und des Bundesrates werden soll. Der Amtssitz des Bundespräsidenten befindet sich seit 1994 in Berlin.

Viele große Fernsehsender wie MTV, VIVA, Sat 1, N24 haben zusammen mit vielen regional und bundesweit sendenden Rundfunkanstalten in Berlin Ihren Sitz. In der pulsierenden Hauptstadt erscheinen auch die meisten Tageszeitungen Deutschlands. Ansonsten gibt Berlin vielen Wirtschaftssektoren Ihren Standort, besonders ist der Tertiärsektor (41% aller Erwerbstätigen in Berlin).

Berlin blickt auf eine lange und ereignissreiche Vergangenheit mit Höhen und Tiefen zurück. Im Jahr 1244 wurde Berlin erstmal namentlich erwähnt mit Sitz am nördlichen Ufer der Spree dirket neben der Stadt Cölln. Beide Städt bekamen im Jahr 1307 ein gemeinsames Rathaus. Mitglieder der Familie Hohenzollern regierten in Berlin bis 1918. Berlin wurde 1451 dann Residenzstadt der brandenburgischen Markgrafen und Kurfürsten und verlor seinen Status eine freie Hansestadt zu sein. Schwere Schäden verursachte der 30jährige Krieg (1618-1648) ein drittel der Gebäude wurden beschädigt. Eine wichtige Person in der Geschichte Berlins ist Friedrich Wilhelm bekannt auch als der „Große Kurfürst“ er übernahm im Jahr 1640 die Regierungsgeschäfte und erweckte eine Politik der Immigration und der religösen Toleranz. Nach und nach kamen jüdische Familien sowie Franzosen, Polen in die Stadt und liesen sich hier nieder. 1701 wurde Friedrich I. zum König gekrönt und Berlin erlangte den Status die Hauptstadt von Preußen zu sein. Im Jahr 1710 erfolgt dann die Städtevereinigung (Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dortheenstadt und Friedrichstadt) zur königlichen Haupt- und Residenzstadt Berlin. Die Stadt wuchs enorm schnell, es enstanden immer mehr Vorstädte, die dann im Jahr 1861 eingemeindet wurden (Wedding, Moabit, Tempelhof, Schöneberg und Spandau). 1871 wurde Berlin sodann Hauptstadt des neu gegründeten Deutschen Reiches. Nach dem folgenden Ersten Weltkrieg im Jahr 1918 wurde in Berlin die Republik ausgerufen immer mehr Städte und Landgemeinden wurden durch das Groß-Berlin-Gesetz eingemeindet (Einwohner ca 4. Millionen zu diesem Zeitpunkt). Nachdem die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen wurde Berlin Hauptstadt des Dritten Reiches. Durch die Nationalsozialisten sowie durch den Zweiten Weltkrieg wurde in Berlin viel zerstört ob es die jüdischen Gemeinden waren oder später durch die Bomben der Allierten. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Berlin dann in vier Sektoren durch die Westallierten Streitmächte (USA, Großbritannien und Frankreich) geteilt. Die Westallierten bildeten unter sich den westlichen Teil Berlins während der Ostteil zur Sowjetunion gehörte. Durch das immer angespannter Verhältnis zwischen den Siegermächten wurde im Jahr 1948 / 1949 die wirtschaftliche Blockade West Berlins ausgelöst. Die Versorgung während dieser gesamten Zeit wurde von den Westallierten durch die sogeannte Luftbrücke gewährleistet. Nach Gründung der demokratischen Bundesrepublik Deutschlands im Westen Deutschlands und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im Osten wurde auch in Berlin der kalte Krieg immer mehr präsent. Dieser ganze Ost-West Konflikt gipfelte letztlich im Jahr 1961 als die Berliner Mauer errichtet wurde (Westberlin gehörte zur BRD und Ostberlin zur DDR). Die Vereinigung Berlins und auch ganz Deutschlands sowie das Ende der DDR wurden im Jahr 1989 mit dem berühmten Mauerfall besiegelt.

Die Kultur und Sehenswürdigkeiten Berlins bleiben von der Geschichte unberührt und für die Nachwelt erhalten. Bekannt ist die Stadt vorallem für ihre Vielzahl an Theater und Kleinkunstbühnen (Berliner Ensemble, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Schaubühne am Lehniner Platz, Theater des Westens um nur einige zu nennen). Berlin verfügt über drei Opernhäuser der Staatsoper Unter den Linden, die Deutsche Oper sowie die Komische Oper und ist jährlich Austragungsort der Internationalen Filmfestspiele, der bekannten „Berlinale“, auf der der Goldenen Bär verliehen wird. Die Berliner Philharmoniker und die Staatskapelle Berlin und das Konzerthausorchester Berlin sind die musikalischen I-Tüpfelchen.

Wer gerne Museen besichtigt, dem wird in Berlin nicht langweilig. Die Stadt bietet neben der Museumsinsel im nördlichen Teil der Spreeinsel (in die Liste UNESCO Weltkulturerbe seit 1999) auf der sich das Alte Museum im Lustgarten, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie und einige mehr befinden auch noch Museen verschiedenster Themengebiete. Die Gemäldegalerie, die Neue Nationalgalerie, beides Kunstmuseen, das Bauhaus-Archiv (Architekturmuseum) sowie das Deutsche Historische Museum im Zeughaus Unter den Linden laden zur Besichtigung ein. Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas von Peter Eiseman befindet sich in der Nähe des Potsdamer Platzes, das Brandenburger Tor (Wahrzeichen Berlins), der Berliner Dom (Sitz der Deutschen Staatsoper), der Tiergarten, das Kaufhaus des Westens (KdW), das Reichtagsgebäude, das Schloss Bellevue oder auch der Berliner Fernsehturm sollten unebedingt Stationen auf der Reise durch Berlin sein.

Weiterführenden Informationen über Berlin, sowie Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten finden Sie in den einzelnen Rubriken.

 

 

 

 

 

Hotels | Reiseführer Berlin

 

 

 

Web * Impressum * Web * Disclaimer * Web

 

 

Anzeige

 

 

Anzeige

Ferienwohnung-Berlin-Reinickendorf

 

Anzeige

 

 

 

Berlin